Archiv für Juli, 2009

Langeweile

Posted in 1 on Juli 16, 2009 by going2denmark

 Im Moment passiert nicht wirklich viel in meinem Leben. Um meinen Blog aber nicht wieder zu vernachlässigen, stelle ich einfach jede Woche Bilder aus meinem Leben online. Heute muss als Erster mein Kater dran glauben. Ist er nich süß?

IMG_2083

 

IMG_2081

Mein Opa ist der Beste

Posted in 1 on Juli 15, 2009 by going2denmark

Endlich war es so weit. Nach den 8 Monaten, die ich in Dänemark war und dem Warten auf Ersatzteile, war es dieses Wochenende endlich mal wieder so weit. Ich konnte mit meiner kleinen Vespa wieder die Strassen unsicher machen. Also Helm auf, den Benzinstand kontrolliert (sie hat ja leider keine Tankanzeige…da kann es dann schon einmal vorkommen, dass man plötzlich einfach auf der Strasse stehen bleibt) und den Kickstarter betätigt. Nach einer Stunde purem Fahrvergnügen habe ich mich auf den Rückweg gemacht. Leider war unsere Hofeinfahrt von dem Auto meines Opas besetzt, aber ich habe sie trotzdem dort abgestellt und mir keine weiteren Gedanken gemacht. Irgendwann kam mein Opa ganz vorsichtig zu mir geschlichen und sagte, dass ich ihm doch bitte folgen sollte. Zum Spass hab ich ihn gefragt, ob er gegen meine Vespa gefahren sei! Tja, er hat nur mit betretenem Gesicht auf den Boden gestarrt, und da hab ich es auch schon gesehen…er ist wirklich gegen meine Vespa gefahren. Blinker kaputt, Kickstarter abgebrochen, lauter Dellen im Seitendeckel und verbogener Auspuff.  Trotz seines modernen Autos, das piepst wenn ein Hinderniss im Weg ist, hat er es geschafft meine kleine Vespa zu treffen. Tja, er meint halt, dass er schlauer ist als die Technik! (Hoffentlich liegt das nicht in der Familie) 

‚Oh, das Piepsen hab ich schon gehört, aber ich hab ihm nicht geglaubt, dass hinter meinem Auto was ist!‘

Tja, und jetzt heisst es wieder auf Ersatzteile warten, und irgendwann kann ich dann auch mal wieder fahren! 

IMG_2100 

Berlin, Berlin, ich war jetzt in Berlin

Posted in 1 on Juli 3, 2009 by going2denmark

Auch wenn ich jetzt in letzter Zeit so viel geflogen bin, werde ich mich wohl nie daran gewöhnen. Meine Flugnervosität werd ich wohl in diesem Leben nicht mehr los. Gott sei Dank war mein kleiner Bruder dabei, und seiner Hand geht es auch wieder gut…

Berlin ist eine tolle Stadt. Und echt lustig und unterhaltsam. Eine U-Bahnfahrt wird nie langweilig aufgrund der Straßenmusiker die ihr Können zum Besten geben, manchmal etwas besser, manchmal etwas schlechter. Blöd ist nur, wenn sie einem hinterher einen Becher unter die Nase halten und auf Geld warten. Das Wort ‚penetrant‘ kennen sie auch nicht unbedingt.  Dafür kann man dann wieder lachen, wenn man eine Strasse überqueren möchte und mit meinem kleinen Bruder unterwegs ist. So standen wir an der Strasse zu unserem Hotel und mussten lachen und konnten nicht auf die andere Strassenseite, da wir uns nicht mehr eingekriegt haben. So lustige Ampelmännchen haben wir noch nie gesehen. Tja, da merkt man eben, dass wir echte Landeier sind und aus der Provinz kommen. Aber irgendwann haben wir es dann doch geschafft und konnten in unser Hotel einchecken. Ein 4-Sterne Hotel. Ich glaube wir gehörten nicht unbedingt zu der üblichen Klientel des Hotels, aber unser Zimmer haben wir trotzdem bekommen…ganz ohne Anzug und Kostümchen. Wir hatten ein echt großes und komfortables Zimmer. Dafür, dass das mein erster Aufenthalt in einem Sterne Hotel war, war ich zufrieden. Leider war das Zimmer nicht klimatisiert und daher diente unser Zimmer gleichzeitig als Saune, und ein Fenster konnte man auch nicht öffnen, da das Hotel direkt an einer Hauptstrasse lag. In Berlin hört man halt im Gegensatz zum Land anstelle von Vögeln eben Autos. Ja ja, ich weiss, Landeier. Geschlafen hab ich also nicht wirklich gut, aber das kann ich ja in den nächsten Tagen alles nachholen.

Natürlich haben wir auch alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gesehen. Das Brandenburger Tor und den Reichstag, die Museumsinsel und den Fernsehturm und sogar Angela Merkel. Mein kleiner Bruder behauptet jedenfalls die Bundeskanzlerin gesehen zu haben (genauso wie ich behaupte Christian Ulmen gesehen zu haben), kann man jetzt glauben, muss man aber nicht. Jedenfalls schalteten die Ampeln am Potsdamer Platz plötzlich auf orange und Polizisten hielten den Verkehr an. Wir haben uns schon gewundert und in meiner Naivität hab ich natürlich geglaubt, dass die Ampeln ausgefallen sind ( ja, ja, ich weiss, Landei!). Aber dann kam ein schwarzer Audi mit einer Polizeieskorte angerauscht und mein kleiner Bruder hat im Auto die Merkel gesehen. Ich war mit Fotografieren beschäftigt, aber es könnte schon sein, und damit wir was zu erzählen haben, haben wir uns darauf geeinigt, dass es Frau Merkel war.

Ich hab Angela Merkel gesehen!!!

Der eigentliche Grund, warum ich nach Berlin geflogen bin, war ja mein Vorstellungsgespräch am Bundesinstitut für Risikobewertung. Das Thema für meine Doktorarbeit habe ich nun: Das Vorkommen von Yersinia enterocolitica in Schweinefleischprodukten und die Untersuchung auf vorhandene Pathogenitätsfaktoren. Ein super Thema, nur leider kann mich das Institut nicht bezahlen, da im Moment kein Geld übrig ist. Jetzt muss ich mich über Stipendien informieren und mein vermeintlicher Betreuer über alternative Finanzierungsmöglichkeiten. Jetzt heisst es Daumen drücken, dass es doch noch klappt und ich vom Landei zur Großstädterin werden kann. Tja, und bis dahin bin ich dann wohl offiziell arbeitslos…

Ist es nicht süß?

Ist es nicht süß?

Ist es nicht süßer??

Ist es nicht süßer??

Meine erste Currywurst, und wahrscheinlich nicht die Letzte

Meine erste Currywurst, und wahrscheinlich nicht die Letzte

IMG_1946

IMG_2004

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_1994

Achtung, Angie kommt...

Achtung, Angie kommt...