Archiv für August, 2008

Die Liste…

Posted in Studentenleben on August 26, 2008 by going2denmark

So, weitere Punkte auf meiner Liste sind abgehakt. Neben einer Kreditkarte habe ich nun auch mein Stipendium offiziell beantragt. Und es sieht soweit gut aus…

Und, obwohl jetzt schon wieder ein Flugzeug abgestürzt ist, habe ich meinen Flug gebucht. Mit der Scandinavian Airline geht es im Direktflug nach Kopenhagen. Ein bisschen früh zwar, aber da muss ich durch.

Tja, jetzt wird es langsam ernst und ich immer nervöser. Gott sei Dank habe ich im Moment noch meinen Ferienjob, da habe ich dann nicht die Zeit, groß über alles nachzudenken.

So, und da ich gerade vom Arbeiten nach Hause gekommen bin und total müde bin, gehe ich jetzt ins Bett. Es ist zwar noch hell draussen, aber egal…

Advertisements

schaffa schaffa Heisle baua…

Posted in Studentenleben on August 15, 2008 by going2denmark

Die Wochen des Faulenzens sind jetzt endgültig vorbei. Oder besser gesagt, der Alltag hat mich wieder.

Morgens um 6 Uhr aufstehen und dann täglich 9 Stunden arbeiten, damit man Freitag schon um 12 Uhr nach Hause gehen kann. Und das alles natürlich für einen guten Stundenlohn, den ichim Moment noch gar nicht weiß. Wahrscheinlich werde ich total ausgebeutet, was ich natürlich nicht hoffen will.

Meine Arbeit besteht darin Akten und Röntgenbilder, die älter als 10 Jahre sind aus zusortieren und zu verpacken. Stupide Arbeit, die ich aber gern mache, da sie lang dauert und viel Geld in die Kasse bringt.

Nachdem mein Thema letzte Woche endlich gekommen ist, ist jetzt auch mein Antrag für mein Stipendium fast fertig ausgefüllt. Ich brauch nur noch eine Unterschrift, dann kann ich das hoffentlich unter Dach und Fach bringen. Jetzt muss ich nur langsam meinen Flug buchen. Fliege ich mit SAS oder mit AirBerlin? Mittags Morgens Abends? Ich muss jetzt mal die Preise vergleichen. Am 1. Oktober gehts dann los. Mit einem flauen Gefühl in der Magengegend.

Da ist es…

Posted in Studentenleben on August 9, 2008 by going2denmark

Nach langem Warten, unzähligen Erinnerungs-Mails und bangem Hoffen ist es endlich da…mein Thema. Grundsätzlich handelt es von Yersinia enterocolitica und das Vokommen bei der Herstellung von Schweinewurst und die damit verbundene Kontamination. Ich hoffe nur, dass ich nicht in einen Schlachthof gehen muss, um direkt von den Schweinehälften Proben zu nehmen. Damit es alle wissen, ich war mal Vegetarierin, und das hängt mir in manchen Bereichen meines Studiums noch nach. Aber da muss ich wohl durch, was einen nicht umbringt macht einen nur stärker.

Und ich habe einen weiteren Punkt auf meiner langen to-do-Liste abgehagt. Ich habe mir endlich eine Digitalkamera gekauft, damit ich alle Stationen meines Auslandaufenthaltes bildlich festhalten kann. Das beinhaltet hoffentlich keine Schweinehälften.

Den nächsten Punkt den ich hoffentlich bald auf meiner Liste abhaken kann ist mein Stipendium, das mir hoffentlich genehmigt wird…wenn nicht, dann aber…

Hirngespinste

Posted in Studentenleben on August 5, 2008 by going2denmark

Ich habe das Gefühl, dass mein IQ gerade mindestens um 10 Punkte abnimmt, während ich den ganzen Tag im Bett liege, mich vom Fernsehen berieseln lasse, schlafe und einfach nix zu tun habe. Nicht mal zum Vespafahren habe ich Lust und schon gar nicht zum Putzen, was meine Mutter mir sicher vorschlagen würde. So schlage ich halt die Zeit tot, bis endlich die heiß ersehnte Mail aus Dänemark mit meinem Thema kommt. Denn dann kann ich mich endlich um mein Stipendium kümmern und mich vorzeitig zur Diplomarbeit anmelden lassen. Aber nein, die Dänen lassen sich Zeit. So schreibe ich in meinen Wachphasen Listen, an was ich alles denken muss und schaue alle 5 Minuten in meinen eMail-Account. Gott sei Dank hört die Zeit des Schlafens nächste Woche auf, denn ich habe einen Aushilfsjob angenommen, um noch ein bisschen Geld zu verdienen. Zwar bekomme ich ein Stipendium für die Zeit in Dänemark, aber die Lebenshaltungskosten sind dort natürlich teurer als in Deutschland. Sollten die Wachphasen mal länger dauern, durchforste ich das Internet nach Digitalcameras und Rucksäcke, die ich noch brauche, aber ohne meinen großen Bruder, der mein Shoppingberater ist, kann ich solche Entscheidungen nicht treffen. Nein, er ist nicht schwul…

Sonst gehen mir einige Sachen durch den Kopf, was alles schief gehen könnte, was mir passieren könnte, ob ich alles schaffe, an was ich alles denken muss… Am schlimmsten ist der Gedanke daran, wie meine Eltern reagieren, wenn ich es doch nicht schaffe, meine Pläne so duchzuziehen, wie ich mir das vorstelle, denn im Moment sind sie so stolz auf mich und geben mit mir auch ein bisschen an, vor allem bei unseren Nachbarn. Sie wären sicher enttäuscht von mir, aber hoffentlich sind das nur Hirngespinste…

Der Traum aller Männer…

Posted in Studentenleben on August 3, 2008 by going2denmark

Nein, natürlich bin nicht ich der Traum aller Männer. Ich meinte natürlich Lego. Ich war nämlich im Legoland. Ja, ich weiß natürlich, dass ich über 20 bin, aber als Ausrede: Ich war mit dem Kindergeburtstag meines kleinen Cousins dort, und zwar als Aufsichtsperson. Gute Ausrede, oder?

Mein Eindruck vom Legoland  war, dass die Väter genauso viel Spass hatten wie ihre kleinen Söhne, wenn nicht sogar mehr. Vor allem bei den Wasserspritzspielen. Da wurden erwachsene Männer wieder zu kleinen Kindern und spritzten was das Zeug hält.

Ich hab mich eher an die ‚Achterbahnen‘ gehalten. Ich wusste gar nicht mehr, wieviel Spass Achterbahnfahren macht. Leider sind die Achterbahnen im Legoland natürlich für kleine Kinder ausgelegt, und so hab ich mir fest vorgenommen, mit meinen beiden Brüdern und wer sonst noch so mit will, in den Europapark zu gehen und mal wieder richtigen Nervenkitzel zu spüren.

Aber bis dahin fließen noch ein paar Liter Wasser die Wasserbahn runter.